Meine pädagogischen Ziele und meine Arbeitsweise in der Kindertagespflege

 

Die Intention in der Kindertagespflege tätig zu werden, war, anderen Eltern den Weg zurück in die Berufstätigkeit zu ermöglichen und deren Kinder in einer kleinen, überschaubaren Gruppe eine bestmögliche und familiennahe Betreuungsmöglichkeit zu bieten.

 

Ich selbst kenne es aus eigener Erfahrung, wie es ist sein Kind in eine außerfamiliäre Betreuung zu entlassen und weiß, wie wichtig es ist, das Kind gut aufgehoben zu wissen um mit einem guten Gefühl ins Berufsleben zurückkehren zu können.

 

In der Kindertagespflege ist mein Hauptziel eine gute Beziehung und somit eine gute Bindung zu jedem einzelnen Kind aufzubauen und im intensiven Austausch und guten Kontakt mit den Eltern zu stehen. Daher lege ich viel Wert auf Elterngespräche, die auch außerhalb der Hol-und Bringzeit in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal pro Jahr) stattfinden, um sich auszutauschen und den Entwicklungsstand des Kindes zu besprechen.

 

Die Kinder finden in meinem Haushalt eine kindgerechte und anregende Spielatmosphäre, sowie Ruhebereiche und haben somit die Möglichkeit, sich in den Frei-Spielzeiten selbst auszusuchen, womit und ob sie sich beschäftigen möchten, oder ob sie Ruheinseln aufsuchen wollen oder Kuscheleinheiten brauchen.

 

Im Umgang mit den Kindern lege ich viel Wert auf Respekt dem Kind und seinen Wünschen und Bedürfnissen gegenüber und möchte den Kindern eine liebevolle Umgebung schaffen, in der sie sich wohlfühlen und frei entfalten können.

 

Ein weiteres wichtiges Ziel meiner Arbeit ist es, die Eltern in der Erziehung, Betreuung und Bildung der Kinder zu unterstützen und eine gemeinsame Erziehungspartnerschaft zu entwickeln, um mit den Eltern gemeinsam die Kinder in ihrer Entwicklung zu selbständigen und selbstbewussten Menschen zu unterstützen.

 

 

Pädagogische Ziele

In der Betreuung Ihres Kindes verfolge ich verschiedene Ziele:

 

Als Erstes ist es mir wichtig (wie oben schon erwähnt), eine gute Beziehung und somit eine gute Bindung zu Ihrem Kind aufzubauen und im intensiven Austausch mit Ihnen als Eltern zu sein, was die Entwicklung, Bedürfnisse, Betreuung und Bildung angeht.

 

Die in Ihrer Familie begonnene Erziehung möchte ich unterstützen und ergänzen, um Ihrem Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung behilflich zu sein und es in seiner Selbständigkeit und in seinem Selbstbewusstsein zu unterstützen und es dadurch auch letztendlich fit für die Kita zu machen.

 

Dabei gehe ich individuell auf die Kinder ein und mache mir durch Beobachtungen des Verhaltens des Kindes (z. B. im Freispiel) und deren Dokumentation, sowie in den Gesprächen mit Ihnen als Eltern ein Bild davon, welchen Bedarf es in der Unterstützung des Kindes aktuell gibt, um darauf  eingehen zu können.


Jedes Kind wird seiner Entwicklung entsprechend, individuell gefördert. Es hat schon im Säuglingsalter das Bedürfnis die Welt zu entdecken und zu begreifen und diese Neugierde nutze ich gerne zur altersgerechten Förderung.

 

Als Physiotherapeutin ist mir die Förderung der Motorik des Kindes sehr wichtig. Sei es jetzt durch Bewegungsspiele, Trampolin springen, turnen, klettern und toben oder durch Alltagssituationen wie Treppen laufen lernen, im körpermotorischen Bereich als auch im handmotorischen Bereich durch basteln, fädeln, Fingerspiele, sensomotorische Erfahrungen mit verschiedenen Materialien, be-greifen, alleine essen und trinken lernen usw.


Die Sprachentwicklung und Förderung ist ein weiteres wichtiges pädagogisches Ziel meiner Arbeit mit den Kindern. Die Sprache hilft Ihrem Kind, seine Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken und sich mitteilen zu können. Das stärkt das Selbstwertgefühl und steigert die Ausdrucksfähigkeit. Ich kommuniziere sehr viel mit den Kindern, beschreibe und erkläre meine Tätigkeiten im Alltag und mache gerne Finger-und Bewegungsspiele oder lese Bücher mit den Kindern.

 

Bei gemeinsamen Ausflügen oder Einkäufen benennen wir die Dinge die wir sehen und somit erfahren die Kinder mit Spaß und im gemeinsamen Erleben von Alltagssituationen eine Wortschatzerweiterung und ich kann die Sprechfreude der Kinder nutzen um die Sprache gemeinsam mit dem Kind zu fördern.

 

Auch Naturpädagogik ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Wir sind so oft es geht draußen, kentweder im Garten, auf dem Spielplatz oder bei Ausflügen. Dort erleben wir die Pflanzen-und Tierwelt und dabei kann ich den Kindern das richtige Verhalten und den richtigen Umgang mit Tieren, Pflanzen und Nahrungsmitteln nahebringen  

 

Meine Hündin Lija ist ebenfalls ein wichtiger Teil meines pädagogischen Konzeptes. 
Mit ihr lernen die Kinder in geschützter Atmosphäre und mit meiner sehr kinderfreundlichen Hündin den respektvollen Umgang mit Hunden kennen und sind somit auch auf Hundekontakte außerhalb der Kundertagespflege optimal vorbereitet.

 

Die kognitive Entwicklung Ihres Kindes erfährt eine Förderung durch malen, basteln, und spezielle Spielangebote wie Rollenspiele und den intensiven Kontakt zu den anderen Kindern.

 

Die Sozialkompetenz wird durch das Erleben in der Gruppe gefördert. Es wird gelernt Spielsachen zu teilen, kleine Konflikte zu lösen, anderen zu helfen und Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen Kinder zu nehmen. Auch erleben die Kinder manchmal andere Regeln als in der familiären Umgebung und lernen sich darauf einzustellen.

 

Die emotionalen Kompetenzen Ihres Kindes werden durch das sanfte Erlernen der zeitlich begrenzten räumlichen Trennung von Ihnen als Eltern gestärkt. Auch durch das Erleben der Gruppe und das Erlernen Gefühle wahrzunehmen und außerhalb des elterlichen Umfeldes mit Ihnen umzugehen, sich von jemand anderen trösten zu lassen und sich auf andere einzustellen, ist eine große Bereicherung für die emotionale Kompetenz und stärkt Ihr Kind.

 

 Die Selbständigkeit wird durch Selber ausprobieren oder das selbst machen was man schon alleine kann, und durch Bestätigung und Ermutigung meinerseits gefördert. Ich achte darauf den Kindern nur so wenig Hilfestellung zu geben wie möglich, aber so viel wie nötig, damit sie mit der natürlichen kindlichen Neugierde Spaß am selber können und ausprobieren behalten.

 

 

Das Kind da abholen, wo es steht,

dahin bringen, wo es hin möchte,

seine Schwächen beheben, wo es geht, und seine Fähigkeiten fördern!

(Maria Montessori)

 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Tagesmutter Senden